logo

Energiepreise 2016/Q1

Nicht erst seit dem Beschluss der Politik zur Energiewende sind die Strom- und Gaspreise und deren Entwicklung ein wichtiges Thema für Unternehmen aus Industrie und Gewerbe. Doch wie funktioniert die Preisbildung und welche Faktoren beeinflussen den Strom- und Gaspreis?


STROM – Benchmark 1. Quartal 2016

Das neue Jahr setzt den Abwärtstrend aus dem Jahr 2015 bei den Strompreisen an der European Energy Exchange AG (EEX) für die Lieferjahre 2017 bis 2019 fort. Ab Mitte Februar ist eine Seitwärtsbewegung zu beobachten.


Der Stromterminmarkt wird von den Marktpreisentwicklungen für Öl- und Kohleprodukte beeinflusst. Die aktuelle Seitwärtsbewegung im Strommarkt bestätigt die derzeitige Preisbildung in den Energiemärkten: Der Kohlepreis richtet sich nach dem Ölpreis, die Strompreisentwicklung folgt der Kohlepreisentwicklung. Zudem sanken die Strompreise an der EEX im Verlauf der letzten Jahre häufig stark ab, denn die Stromerzeugung hat mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien zugenommen.


GAS – Benchmark 1. Quartal 2016

In den ersten drei Januarwochen sanken die Energiepreise für das Medium Gas an der EEX für die Lieferjahre 2017 bis 2019 deutlich. Nach einem kurzzeitigen Preisanstieg Ende Januar und einer erneuten Preissenkung bis etwa Mitte Februar befand sich der Gaspreis seitdem bis zum Ende des ersten Quartals in einer Seitwärtsbewegung.


Grund dafür sind die anhaltende komfortable Belieferungssituation in Europa, die hohen Lagerbestände und das entsprechend der aktuellen Jahreszeit normale Wetter. Ab April werden erste Einspeisungen in Vorbereitung auf den nächsten Winter erwartet. Es könnte im Jahr 2016 zu einem Rekordlagerbestand kommen. Es ist jedoch noch zu früh, um über die für Auswirkungen auf die Preisentwicklung zu spekulieren.


Momentan ist eine Abkopplung des Gaspreises vom Ölpreis zu beobachten. Wenn der Aufwärtstrend im Öl jedoch weiter anhält, scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis sich auch der Gaspreis wieder am Ölpreis orientiert.


FAZIT 

Das aktuell sehr gute Preisniveau im Strom und Gas haben bereits viele Unternehmen aus Industrie und Gewerbe genutzt, um neue Energielieferverträge abzuschließen. Zum großen Teil haben diese Kontrakte eine Laufzeit bis Ende 2019.